Wandern zu den Spronser Seen

Jul 04 kofler stephan
Wer gern über kühle Waldsteige wandert, auch mal einsame Wege beschreitet und bereit ist, sich sportlichen Herausforderungen zu stellen, für den sind die Spronser Seen ein echter Wander-(Geheim)tipp. Die faszinierende Seenlandschaft befindet sich inmitten einer weitgehend intakten Natur und verspricht neben einer abwechslungsreichen Flora und Fauna auch atemberaubende Panoramablicke über die Texelgruppe und Meran.

Die Spronser Seen – türkisgrüne Kleinode im Hochgebirge


Die Spronser Seen (italienisch Laghi di Sopranes) sind wahrlich ein ganz besonderes Fleckchen Erde, dass man unbedingt einmal gesehen haben muss. Die aus insgesamt zehn Gewässern bestehende hochalpine Seengruppe befindet sich am Ende des Spronser Tals und bildet das Herzstück des Naturparks Texelgruppe. Die Bergseen befinden sich in unterschiedlichen Höhen zwischen 2.120 und 2.590 Metern über dem Meeresspiegel.

Das größte Gewässer der größten hochalpinen Seenplatte Europas ist der Langsee, in dessen Tiefen ein riesiger Schwarm Saiblinge lebt. Die Südtiroler nennen die kristallklaren und auffallend türkisgrünen Seen auch die „Augen der Berge“. Kein Wunder, spiegelt sich in ihnen doch die umliegende Hochgebirgslandschaft wunderschön wider. Zusätzlich dazu sind die Spronser Seen ein wichtiges Wasserreservoire für einen Großteil von Meran. Auch deshalb achten die Meraner ganz besonders darauf, dass die Natur rund um die Seen in ihrer Unberührtheit erhalten bleibt.

Wandern zu den Spronser Seen – einem Naturschatz auf der Spur


Aufgrund der Höhenlage sind die Spronser Seen oft bis weit in den Juni hinein meterhoch von Schnee bedeckt. Da das Gebiet rund um die Seenplatte recht felsig ist, sollte man seine Wanderung also nicht vor Juli planen. Zudem sollte man über gute Kondition verfügen, um die Steigungen meistern zu können. Aber auch Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sollten vorhanden sein, um die anspruchsvolle aber in jedem Fall lohnenswerte Tour zu bewältigen. Die Rundwanderung startet an der Talstation des Korbliftes in Vellau. Von hier aus geht es im Stehen im Panorama-Korb hinauf zur Leiteralm auf eine gute Starthöhe von 1.522 Metern Höhe. Während der Fahrt kann man die herrliche Aussicht auf den Talkessel von Meran genießen.

Nun folgt man dem Meraner Höhenweg Nr. 24 durch dichte Wälder und über den Töllgraben bis zum Hochganghaus. Von hier aus geht es über einen schmalen Pfad steil bergauf zur Hochgangscharte. Hat man den anspruchsvollen Aufstieg bewältigt, entschädigt das herrliche Panorama hinunter ins Tal für jede Anstrengung. Von der Hochgangscharte aus bietet sich auch ein erster Blick auf den darunter liegenden Langsee. Die Strecke führt zunächst an den Milchseen vorbei, um die herum Soldanellen, Enzian und Nelkenwurz in den schönsten Farben blühen. Steigt man entlang des Langsees hinab, erreicht man den Grünsee, der wie in einen Kessel eingebettet ist. Von hier aus kann man zu den restlichen Spronser Seen aufsteigen und gelangt schließlich über das Spronser Joch ins hintere Pfelderer Tal. Für den Abstieg empfiehlt sich der Weg über den Jägersteig oder die Taufenscharte.



Wellness nach dem Wandern im Bio- & Wellnesshotel PAZEIDER


So schön die Wanderung zu den Spronser Seen auch ist – danach braucht der Körper unbedingt etwas Erholung. Zum Ruhe tanken ist unser Biohotel in Südtirol genau der richtige Ort. Wer will, kann sich zunächst einem unserer Pools ein wenig abkühlen und noch eine kleine Runde drehen. Danach empfiehlt sich der Besuch in einer unserer Saunen. Hier wird der Körper ordentlich vorgewärmt und man hat die Möglichkeit nach den Abenteuern des Tages zur Ruhe zu finden.

Zur Lockerung der Muskeln empfiehlt sich unsere spezielle Muskelenergie-Sportmassage, die den ganzen Körper wieder wunderbar geschmeidig macht und dem Muskelkater den Kampf ansagt. Und wenn die Füße von der anspruchsvollen Wanderung über Stock und Stein förmlich qualmen, dann wirkt unsere beliebte Fußpunktmassage wahre Wunder. Dabei werden zum einen Triggerpunkte im Körper aktiviert, die für ein ganzheitliches Wohlbefinden sorgen. Zum anderen werden Sehnen und Muskeln sanft gedehnt und entspannt, sodass es in Ihrem Wanderurlaub am nächsten Tag wieder frisch gestärkt in unsere herrliche Südtiroler Natur gehen kann.
Bio- & Wellnesshotel PAZEIDER
Nörder-Strasse 32 | 39020 Marling | Südtirol, Italien | info@pazeider.com | Telefon +390473448740 | Fax +390473446225
MwST IT 03042070213 | St NR. KFLSPH69B10F132A