Kaffee Gourmet im Wellnesshotel Pazeider in Meran Südtirol

In der Hall:
Nun ist Sie da:
Meine NEUE La Bosco Handhebelmaschine.
Ein vollkommen neues Kaffee Erlebnis.
Neu auch die Kaffeemühle, Titus mit dem einzigartigen Single Dosing fähigem System.
Ein Hybrid Mahlsystem, zu Beginn Konus und dann Scheibenmahlwerk sorgen für einen optimalen Ausgleich zwischen Fines und gröberen Kaffeebestandteilen. So ist der Espresso kaum bitter (wenig fines) und auch nicht zu säurelastig (grobe Teilchen).
Der Sweetpoint ist optimal erreichbar.

Sei es das Mahlen der verschiedenen Kaffee Sorten mit der Mühle wie auch das Brühen mit der Handhelbelmaschine ist ein wahres Handwerkliches Vergnügen.
Magie: Der Expresso kommt aus dem Siebträger und man hört ... nichts. Kein Surren und Quitschen, Surren oder Vibrieren. Nur ein Hebel, der langsam nach oben geht und unten nur ein leises Rinnsal, das seinen Weg in die Tasse findet: ein wahrlich magischer Moment.
Und dann der Kaffee in der Expressotasse:
Welch ein Anblick, die Marmorierung der braunen Farbe, welch Aroma und welche angenehme Tostatur Aromen im Gaumen. Und dann eine angenehme Kohle im Rachen, die lange anhält.


Im Restaurant:
Wir lieben unsere FAEMA E61, eine historische Kaffee Espresso Maschine aus dem Jahr 1964, die bis heute Standards setzt. Hier wird noch mechanisch gearbeitet, es werden keine Knöpfe betätigt, sondern Hebel. Und das Ergebnis ist ein Kaffee Espresso all‘Italiana, mit einer wunderbaren Crema: niemals verbrannt, zu wässrig, oder zu herb.
Für unseren Kaffee verwenden wir ausschließlich das Wasser unserer hauseigenen Quelle. Sie haben die Wahl zwischen 100% feinsten Arabica-Bohnen aus der Rösterei-Manufaktur von Gianni Frasi oder 100% Robusta aus der Rosenheimer Familienrösterei Dinzler. Der Hausherr – ein Kaffee-Narr – ist immer auf der Suche nach neuen Sorten.

11.05.15 Aktuelle Kaffee Sorten in der Halle zum genießen

> mehr

El Castillo  aus Murnauer Rösterei, übrigens Kaffee Rösterei des Jahres 2015, ist ein feiner und sehr ausgeglichener Kaffee.

.

.

.

.

Al Pantheon con La casa del caffe aus Rom ist schokolastiger und auch sehr harmonisch.

.

.

.

.

.

Miscela Bar von Malatesta aus der Gegend von Lecco um Mailand besticht durch eine feine Säure und Frucht sowie schokoladigen Abgang. Sehr fein.

El Castillo Murnauer Rösterei
Al Pantheon  la casa del caffe
Miscela Bar  Malatesta
> zurück

07.04.16 Aktuelle Kaffeesorten, die Sie probieren können

> mehr

Aktuell können Sie folgende Kaffee Sorten genießen:

Sant Eustachio
Die Kaffeerösterei in Rom. An der Bar frequentieren die Politiker Roms.
Wartezeit an der Bar bevor man bestellen kann: min. 15 Min.
Aktuell sicherlich der eleganteste:
Kaum Säure, kaum Frucht, feine Mocca Aromen und natürlich bitter Kakao. Wenn man Glück hat, kann man auch Aromen von Banane errichen. Fantastisch.



100% Colombia   von Malatesta
Ein junges Team aus Lecco bei Mailand mit dem Ziel tradizionelle Röstkultur bei gerechtem Preisniveau anbieten zu können.
Sie selbst füllen die Rechnung mit Art und Menge des Kaffees aus und Sie erhalten alles innerst 2 Tage geliefert. Tolles Konzept. Super Kaffee
Der Geschmack ist geprägt von einer akzentuierten Säure, die einen Wach rüttelt. Aber dann wird man sofort von einer feinen Süße belohnt, die alles vergessen läßt.  Bitterschokolade im Abgang, die unendlich lange anhält. Man möchte eigentlich sofort einen zweiten Espresso trinken. So ist es richtig.


Sumatra  Mandheling Bio  Alt Wien
Feigen und Rohrzucker. Dicht, schmelzige Cremige Struktur, stark, sehr lang
Wunderbar.
Die Handgeschriebenen Zahlen geben die Menge in Gramm und den Mahlgrad in Grad ein. Nur so kann ich meherer verschiedenen Kaffeesorten anbieten. Mit der selben Mühle und einer Diamentewaage kann ich präziese die Grammatur vor und nach der Kaffeemühle vergleichen und kontrollieren. Damit alles was oben in die Mühle reinkommt auch unten gemahlen wieder heraus kommt.
Nur so, bin ich der Überzeugung, ist man im Stande den "Sweetpoint" des Kaffees zu erreichen. d.h. das ist der Punkt an dem der Kaffe fast "süß" schmeckt ohne, daß Sie Zucker verwenden müssen.

Kaffe Sant Eustachio Rom
Colombia Malatesta
Sumatra Mandheling Alt Wien
> zurück

Verschiedene Kaffee Sorten zu verschiedene Tageszeiten

> mehr

Sie wollen unterschiedliche Kaffee Sorten testen und genießen?
Und das noch am selben Tag?
Sie möchten also einen starken Kaffee am Morgen, der Ihren Kreislauf so richtig in Schwung bringt. Nach dem Mittag Essen einen Espresso, der Ihnen beim Verdauen hilft. Und einen am Nachmittag, weil er einfach nur gut schmeckt.

Dies können Sie gerne in unserem Wellnesshotel Pazeider in Meran Südtirol tun.
Gerne erkläre ich Ihnen vor Ort, was es alles dazu braucht. Hier auch gerne nähere Infos, die es auszahlt zu lesen. Dann benötigen Sie eine Kaffee Mühle, die diese Wünsche befriedigen kann.

Was muß diese besondere Mühle nun so können?

1. Einmal sollte diese Mühle alle Bohnen rückstandslos zerkleinern können.
D.h. alle Bohnen, die Sie oben einwerfen sollten unten fein gemahlen herauskommen. Das ließt sich jetzt ganz banal und selbstredend, aber ist in der Tat gar nicht so einfach. Denn, wenn Sie in eine Kaffee Mühle oben reinschauen, werden Sie bemerken, daß dort ein großer Raum vorherrscht und dort können sich so manche Kaffeebohnen verirren und verstecken. Das wäre ja nicht wirklich ein Problem, wenn Sie immer denselben Kaffee nutzen würden. Aber Sie möchten ja 3 verschiedene Kaffee Bohnen pro Tag genießen. Also sollte dort nach dem Mahlen wirklich keine Bohne mehr sein. Eine solche Fähigkeit wird auch als Single Dosing bezeichnet. Die Tidaka CB 1 kann das. Alle Bohnen fallen durch das Mahlwerk durch und keine einzige Bohne bleibt zurück.

2. Alle Bohnen, die oben reinkommen, müssen auch unten wieder herauskommen.
D.h. nach dem Mahlprozess sollte all das gute Kaffeepulver unten in den Siebträger hineinfallen und nicht nach dem Mahlwerk am Rande hängenbleiben. - Dies ist umso kritisch, als dieser bereits gemahlene Kaffee innerst einer halben Stunde sein Aroma halbiert und zudem noch leichte Oxidationsaromen hinzu kommen, die schlecht sind - dieses Rückstandslose mahlen (auch Totraum genannt) ist nicht so einfach. Probieren Sie bei den Mühlen nach dem Mahlvorgang bei der Öffnung hineinzu schauen. Sie werden bemerken, daß dort noch immer 1 - 2 gramm Kaffeepulver "hängen" bleiben. Dieser Rückstand kann wiederum das Endergebnis des "zweiten" Kaffees beeinträchtigen und Ihre Geschmackserlebnis trüben. Die Tidaka CB 1 arbeitet auch hier sehr genau und hinterläßt wirklich nur minimalste Rückstände nach dem Mahlprozess

3. Den Mahlgrad reproduzierbar pro Kaffeesorte anpassen.
Auch hier wird von der Kaffeemühle so einiges abverlang. Zum einen benötigen Sie einen absolut identischen Punkt an der Feineinstellung der Mühle, den Sie nach einer Änderung auch wieder 100% genau wieder finden. Zum anderen benötigen Sie die Gewissheit, daß Sie auch wieder genau soviel Kaffeebohnen mahlen wie Sie benötigen. 1 oder 2 gramm mehr oder weniger und Sie werden keine richtige Fließgeschwindigkeit beim Expresso erreichen und somit wird die Extraktion nicht perfekt. Hier sind die Zeitgeregelten Mühlen nicht geeignet, da diese nicht 100% genau sind.
Auch in dieser Disziplin ist die Tidaka CB1 erste Wahl, da sich bei dieser Kaffeemühle der exakte Mahlgrad reproduzierbar einstellen läßt und Sie somit die Gewissheit haben, daß einmal der Mahlgrad und weiters auch die Kaffeemenge paßt.




> zurück

Auf der Suche nach der perfekten Espresso Maschiene

> mehr


Wie finde ich die passende Espresso Maschiene für mich?
Das hängt zu aller erst davon ab, wieviel Geld Sie in Ihr Hobby investieren möchten.
Ja und das hängt natürlich davon ab, wie hoch Ihr Anspruch in Ihrer ganz persönlichen "Lust auf Espresso" ist. Das hängt wiederum davon ab welch eine Qualität von Espresso Sie bereits genossen haben. Hatten Sie noch nie einen fantastisch guten - perfekt extrahiert - Espresso gehabt, so können Sie sich auch nicht vorstellen, welches Lustvergnügen Sie bis heute verpaßt haben.

Ja, Sie sehen auch hier kann man sich so richtig in die Tiefe verlieren. 

Wie war das bei mir? 

Ich hatte ja bereits eine Faema E61 Präsident aus dem Jahre 1964.
Jetzt wollte ich noch etwas "Besseres" und da benötige ich eine Espresso Maschiene, die den Wasserdruck verändern kann.
D.h. Das Kaffeepulver hat zu Beginn der Extraktion viel Kaffeearomen. Gegen ende der Extraktion aber immer weniger und dann werden die nicht willkommenen bitteren Stoffe aus dem Kaffeepulver extrahiert. Nun wäre es doch super, wenn zu Beginn -viel- Wasserdruck herrscht und gegen Ende -wenig- Wasserdruck herrscht.
Genau diese Druckkurve erfüllt die Handhebeltechnologie.
Stellen Sie sich eine Feder gespannt vor: zu Beginn hat diese eine starke Spannkraft, diese liegt bei ca 9-10 Bar. Sobald die Feder sich entspannt wird der Druck immer weniger. Genau das Prinzip, daß dem Kaffee Extraktionsprinzip entspricht.

Also, wir benötigen eine Expresso Maschiene, die es zuläßt, daß man den Wasserdruck verändert bzw. die Druckkurve muß zu Beginn hoch sein und dann gegen Ende immer mehr abnehmen. 
Die Handheblmaschiene macht das automatisch. d.h. man muß sich nicht darum kümmern, die Mechanik ist so gebaut, daß diese Druckkurve ideal verläuft.
Es gibt aber in der heute elektronisiserten Welt auch Kaffeemaschienen, die diese Druckkurve elektronisch nachbilden. Hierzu benötigen wir eine aufwendige Elektronik, die richtig eingestellt werden muß. Das ist aufwendig und oft auch sehr kostspielig.

Wie finde ich nun meine perfekte Espresso Maschiene?
Ja ich muß diese vor Ort testen. Und am besten beim Produzenten selbst.

Meine historische Faema E61 habe ich in Verona auf Hochglanz bringen lassen. Und dort ist auch meine erste Station. Nach zwei Stunden war ich dort angekommen. Eine Garage, voll beladen mit alten Kaffemaschienen und eine Werkstatt fand ich vor. Dort hat man mir eine Eigenproduktion gezeigt. Es waren sogar 2 "normale" E61 Siebträger Stationen neben zwei Handhebel Brühgruppen angebracht. Etwas ganz Spezielles.
Aber als ich beim Hebeldrücken bemerkte, daß der Teil der Maschiene, an dem die Hebelmechanik befestigt ist, sich bei jedem Herunterdrücken des Hebels um 5 - 8 mm verbog, war mir klar, daß es nicht diese Maschiene sein kann. Um den Hebel nach unten zu drücken, müssen Sie eine Federkraft von ca. 15-18 kg überwinden. Klar, daß an der Befestigungswand ein Zug entsteht. Diese Wand muß stabil sein und es auch bleiben. Ansonsten hat man das Gefühl, daß man etwas "billiges" nutzt.

Somit viel dieser Produzent aus.
Nächste Station war die Toscana, bei Marzocco. Nach weiteren 4 Stunden kamen wir an dem Fabrikgebäude an. Hier war alles vom Feinsten. Büro, Mitarbeitersaal, Produzentenraum 1-10, Werkstatt, Technikraum, Computersimulation usw.
Marzocco, ein altes italienisches Haus kann auch als "Der Spezialist" in der Simulation von Handhebelmaschienen gelten. Simulation in dem Sinne, als daß hier die Druckkurve einer Handhebelmaschiene manuell oder elektronisch nachgemacht wird. Das heißt mittels eines Druckhebels können Sie den Wasserdruck wärend des Kaffeebrühens nach Belieben erhöhen und erniedrigen. Ich habe mir das genau angeschaut und muß gestehen, daß das wirklich sehr gut funktioniert. Der Wasserkessel ist hier aus Inoxstahl gemacht. Für einen Tradizionalisten ist das fast ein Sakrileg. Der Wasserbeuler muß aus Kupfer sein. Wie bei den Super Pfannen in der Küche, die sind nämlich auch immer aus Kupfer. Das hängt mit der Leitfähigkeit zusammen. Je besser diese ist, desto besser können Sie kochen und braten. Informieren Sie sich hierzu gerne selbst.
Und genauso ist es auch bei der Kaffeemschiene, behaubten zumindest die Echten "Espresso Nisten". Zudem ist mir aufgefallen, daß die Crema derart Künstlich glänzend ausgeschaut hat, daß es schon fast unapetittlich war. Die Technologie ist sicherlich effektiv, das geschmackliche Resultat war gut aber...damit dies alles funktioniert müssen viele Dinge passen und funktionieren.
Das hat seinen Preis. Eine derartige komplexe Kaffee Maschiene kostet viel und - und das ist noch viel wichtiger - ist anfällig. Sie benötigen einen Wartungsvertrag. Dann kann nur ein bestimmter Techniker diese Maschiene reparieren, das bedeutet Sie müssen warten und der Einsatz kostet nochmal separat viel Geld. Also Wartungsvertrag plus Anfahrt plus Einsatz selbst plus Anfälligkeit? Das sind ein paar zuviele Punkte, die die Fixkosten teuer machen. Dann doch lieber gleich eine Hebelmaschiene, die alles von vornerein richtig macht. 

So, und jetzt auf nach Napoli, zum Herzen des Espressos.
Nach 5 Stunden sind wir angekommen. Auto geparkt und hinein in die Garage. Dort roch es nach Eissen, Schweissnäte und Kaffeeee.
Verstreut sah man Kupferkessel, teilweise geöffnet, teilweise verschweißt und teilweise bereits silbern eloxiert. Außen, versteht sich. Innen bleibt Kupfer.
Der Herr, der Chef empfang uns sehr liebenswürdig mit der nötigen Distanz und Skepsis am Anfang. Dann nach ein paar ausgetauschten Meinungen und Erfahrungen sind wir alle zusammen "wärmer" geworden und wir konnten so richtig in die Tiefe gehen und dann, dann endlich der erste Espresso:
Ja, so soll er sein:
Intensiv und komplex, cremig auch im Mund, nicht verbrannt, nicht wässrig. Lange im Gaumen, unendlich lang. Schokolade, viel Schokolade, Bitterschokolade, Mokka und nussig, wenig, sehr wenig Säure. Frucht war auch dabei. Blaubeeren, Schwarzbeeren. Ja, ich war war einfach überwältigt. So etwas hatte ich noch nie.

Und das Gehäuse, woran die Hebelmechanik festhängt, verbog sich keinen mm, sobald man den Hebel nach unten zug. So soll es sein. Und Sie können mir glauben, da ist eine ziemliche Kraft dafür notwenig, um den Hebel in Bewegung zu setzen. Aber welch ein Vergnügen. Sie sollten es einmal probieren.  


Reparaturanfällig?
Ach wo. 
Und sollte etwas kaputt gehen, so ruf doch den Hydrauliker oder den Elektriker, empfahl mir der Chef. So einfach. Aber das schöne ist, daß fast nie etwas kaputt gehen kann. Vielleicht einmal ein Termostat oder Pressostat oder eine Heizspirale. Die kann man auch selbst austauschen. 

JA, ich war mir sicher, ich habe meine ideale Maschiene gefunden.
Wunderschön in Inox und Goldästhetik. Wir sind noch ein paar Bars abgeklappert, um dort den Espresso mit dieser Maschiene zu testen und alle bestätigten uns die einfache Handhabe und die geringen Fixkosten wie Wartungsvertrag und Reparatur. Perfekt also.

Ja,
die ist es dann auch geworden und wenn Sie sie sehen wollen und berühren und einen Kaffee Espresso genießen wollen, wie in Napoli, dann freue ich mich Ihnen im Wellnesshotel Pazeider in Marling bei Meran Südtirol dies zu zeigen.


> zurück
4-Sterne Hotel Residence Pazeider · Nörder-Strasse 32 · 39020 Marling · bei Meran / Südtirol · Italien · info@pazeider.com
Telefon +390473448740 · Fax +390473446225